Abentheuer von A  bis  Z...

 

 

Abentheuer ...

...wurde ca.1350 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Unter dem Namen LEYEN war aber schon vor dieser Zeit eine Ansiedlung hier zu finden. Eine wechselvolle Geschichte, schlagzeilenträchtig oder gar weltpolitisch bedeutsam war Abentheuer nie. Ganz eng verbunden mit der Entwicklung Abentheuers ist die Geschichte der Eisenindustrie. Oder umgekehrt?? Naja, jedenfalls gab es bei uns schon zu sehr früher Zeit ein Eisenwerk.  Straßen- und Flurnamen (Am Unterhammer, Etzberg, Erzweg) im Dorf geben Zeugnis dieser Zeit.  Heute ist Abentheuer eine reine Wohngemeinde mit etwa 500 Einwohnern. Im Ort gibt es einen Kindergarten. Lebenswert machen die zahlreichen Vereine, Interessengemeinschaften und Clubs das Leben in Abentheuer. 

Abentheuer ...

bei Google  MAPS

Abentheuer in Wort und Bild....

Ein Bilderbogen der etwas anderen Art soll Ihnen Abentheuer in vielerlei Facetten näherbringen

Ansichtskarten...

... gibt es von Abentheuer wohl viel mehr als von irgendeinem vergleichbaren Ort. Alle Karten können Sie hier sehen

Aprilscherz ...

... da haben wir uns aber in 2003 einen ganz Besonderen einfallen lassen. Wer mehr wissen will schaut sich dazu diese Seite an

 

Aquarelle...

...malen ist ihr Hobby. Frau Rüter, Mitglied im Kunstverein obere Nahe, illustrierte mit zahlreichen Federzeichnungen unsere Chronik. Doch dies allein ist nicht der Grund warum ich Heidi Rüter hier erwähne. Sie nutzt Ihre künstlerische Ader dafür, unsere Umgebung in der Ihr eigenen Art künstlerisch festzuhalten. Zahlreiche Ausstellungen, sowohl in der Dell, als auch in der Region geben Zeugnis Ihrer Kreativität. 

 

 

Bauernhöfe...

...gab es früher natürlich noch mehr in Abentheuer.  Die meisten davon waren Nebenerwerbsbauern. Das heißt die Bauernhöfe gibt es immer noch - sie werden halt nur nicht mehr bewirtschaftet. Heute haben wir nur noch einen Bauern und den kennt jedes Kind. 

Berge...

...haben wir reichlich. Abentheuer wird umgeben vom Mühlenberg, dem Arthenberg, dem Dollberg, dem Flurberg, dem Etzberg  und dem Kleekopp

Berufstätige...

...pendeln in die benachbarten Städte. Nicht wenige Abentheuer haben Anfahrtswege bis nach Trier, Saarbrücken, Kirn, Bad Kreuznach oder Mainz zurückzulegen

Biergarten...

...Ja richtig - Biergarten. Den haben wir auch. Idyllisch am Ortsrand gelegen ist Hein Mück ein richtig kleines Schmuckstückchen. Ob zum Feierabend oder am Wochenende - hier kann man gepflegt trinken, gut essen und gemütlich sitzen. Es besteht auch die Möglichkeit für Feierlichkeiten den Kleinen Saal zu mieten.

Bürgermeister...

...in Abentheuer haben in der Regel eine lange Amtszeit vor sich. 

Gustav Adolf Böcking

11.06.1857  bis  31.10.1891

 

von Hammerstein        

25.04.1892  bis  21.04.1914

 

Wilhelm Antes

29.09.1914  bis  13.08.1919

 

Karl Mersch

13.08.1919  bis  10.01.1923

 

Kurt Böcking

25.02.1923  bis  23.10.1964

Während seiner Militärzeit von 25.4.1940 bis 19.03.1945 wurde er durch Karl Mersch vertreten

Richard Spreier

04.12.1964  bis  10.06.1972

 

Günther Jörg

17.06.1972  bis  17.08.1999

 

Klaus Goldt

seit 17.08.1999

 

 

 

CHRONIK...

...Unsere Ortschronik wurde von Rolf Weber erstellt. Vorgestellt wurde sie anlässlich unserer 650-Jahr-Feier im August 2000. Seitens des Heimatvereins Abentheuer haben wir die Chronik mit 4000.- DM gesponsert.

 

 

Dialekt...

...den haben wir auch. Eine Zusammenstellung der  (meiner Meinung nach) schönsten Begriffe und Ausdrücke finden Sie hier 

Dorfzeitung..

... Die gab es von 2006 bis 2010 bei uns. In losen Abständen erscheint diese Zeitung, die in erster Linie von Kindern gemacht wird.

 

 

Ehrungen....

...Mit einer entsprechenden Plakette wurde Jens Giebel am 4.April 1989 als der offiziell 500-ste Abentheuerer geehrt.

Eine Einwohnertafel ...

...mit Namen vieler - gerade durch die Eisenindustrie - ehemals bei uns lebender Leute, ist über den Heimatverein zu bekommen. Besonders interessant dürfte diese Liste für genealogisch interessierte Menschen sein. KONTAKT

Eisenbahn?...

... Eine Trassenführung über Abentheuer????  Nein keineswegs ein Witz. Diese Überlegung  gab es tatsächlich einmal Anfang des 19. Jahrhunderts   Man hoffte damals, die Stadt Trier für eine durchgehende Verbindung Trier-Hochwald-Birkenfeld zu gewinnen. ......Letztlich sind die Pläne an dem mangelnden Interesse der Trierer Seite und an der schwachen Verhandlungsposition des kleinen Oldenburg gegenüber dem mächtigen Preußen gescheitert. ........   Die preußische Bezirksregierung in Trier lehnte .....  eine Linienführung Hermeskeil-Züsch-Muhl-Birkenfeld......ab.

Quelle :Eisenbahnen im Hochwald, Theo Schäfer, Verein für Heimatkunde Nonnweiler e.V. 2002

 

 

 

Forellen....

...gibt's im Traunbach. Mit guten Augen kann man sie, von der großen Brücke (in der Ortsmitte am Denkmal) aus, sehen. 

Friseur ...

...Ja, einen Friseur hatten wir auch mal im Dorf. Seine Ausstattung war eher spartanisch, aber für einen modischen Kurzhaarschnitt reichte es allemal (insbesonders für die Kinder). 

 

 

Geschäfte  ...

...hatten wir früher eine ganze Reihe im Dorf. Da waren mal 4 Lebensmittelläden, eine Metzgerei, ein Haushaltswarengeschäft, mehrere Getränkehandlungen, eine Tankstelle, eine Bäckerei, einen Friseur, ein Schuhmacher, ein  Schneider und ein Imker

Gesucht... 

..sind Menschen, die den Nachnamen Abentheuer tragen. Gehören Sie auch dazu - oder kennen Sie jemanden der Abentheuer heißt??? Dann melden Sie sich doch bitte bei uns. Kontakt

Was die Glocke...

..geschlagen hat wissen wir spätestens seit 1963. Am 11.März 1963 beschloss der damalige Gemeinderat die Installation der 1961 von Herrn Kurt Böcking gestifteten Tagesglocke. Im gleichen Jahr fand die Glockenweihe statt. Zweimal am Tag, um 12 Uhr und um 18 Uhr, sagt uns die Glocke die Zeit an.
            Dazu ein typischer Dialog in Abentheuer zwischen Kind und Mutter:
                       "Mama,  wann soll ich dann dehemm senn?"
                                    "Ei, wie emma -awa spädeschdens wann di Glock laud"
Außerdem begleitet die Glocke die Abentheuerer auf ihrem letzten Gang.


Und dann ist da noch eine Glocke. Zu Zeiten als es bei uns noch eine Schule gab (dort wo jetzt der Kindergarten ist)  läutete  diese Glocke das Pausenende ein. Heute hängt diese Glocke an der Trauntalhütte. Wer sie benutzt möchte entweder was sagen oder kündigt eine Runde an. Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle vermerkt, dass Kurt Böcking diese Glocke anlässlich seines70.Geburtstags im Jahre 1956 spendete.

Grombierwurschd...

...zu gut deutsch Kartoffelwurst. Eine Delikatesse der Region, bevorzugt mit Sauerkraut und Brot serviert

 

 

Hare Krishna ...

...haben Ihren Platz auch in Abentheuer.  Sicherlich vermutet man diese religiöse Gruppe eher in Großstädten, als unbedingt in unserem Abentheuer. Dennoch gehören sie seit 1994 zum Dorf.  Man sieht die Leute im Dorf, man grüßt sich, man spricht miteinander - gar nichts spektakuläres. Die alljährlichen Sommerfeste auf der Huyett-Sägemühle sind in der Region sehr beliebt und finden regen Zuspruch. Tempeltänzerinnen, indische Musik, vegetarische Speisen und dazu das Ambiente der Anlage versetzen einen für wenige Stunden in eine andere Welt. 

Hasenlotto ...

... war ein Spiel, das einst Walter Piro, in Abentheuer populär machte. Dabei wird einer Wiese ein quadratisches Hasengehege mit einem entsprechendem Zaun abgetrennt. Querdurch legt man hochkant eine Leiter.

_______________________
I  I  I  I  I  I  I  I  I  I  I  I  I  I  I  I

Auf dem oberen Holm der Leiter werden die Zwischenräume der Sprossen nummeriert. Die Spieler kaufen sich für 50Pfennig eine oder mehrere Sprossen. Sind alle Durchgänge verkauft, wird ein Hase in das Gehege gesetzt. Irgendwann wird er durch die Leiter hopsen. Die Ziffer des entsprechenden Zwischenraums hat dann gewonnen.

Hochwasser...

... macht auch uns mitunter zu schaffen. Wie hoch der Traunbach über die Ufer getreten ist und wann das war, kann man an dem Haus, Nummer 31 auf der Hauptstrasse nachschauen. Zuletzt trat der Traunbach am 21.Januar 1995 gegen Mitternacht  über die Ufer.

Huyett...

..dieser Name ist eng mit der Geschichte unseres Dorfes verbunden. Die Geschichte der Huyett-Sägemühle würde gewiß den Rahmen dieser Seiten sprengen. Deshalb hier in Kurzform. Erstmals in den hiesigen Kirchenbüchern werden 1657 die Brüder Hoet genannt. Ihre und die Tätigkeiten ihrer Nachfahren stehen allerdings in Zusammenhang mit dem Eisenwerk. Eine direkte Verbindung zu dem, jetzt so genannten, Gelände ist nicht bekannt. Aus dem 19.Jahrhundert ist auf dem Gelände der Huyett-Sägemühle eine entsprechende Industrie unter den Leitung der Familie Hammerstein bekannt. Eisenbahnschwellen und Fußbodenparkett wurden hergestellt. Nach dem 1.Weltkrieg war auch die Familie Böcking in der Leitung des Werkes. Nach wechselvoller Geschichte wurde das Werk 1965 stillgelegt.   Seither war dort kurzzeitig eine Fabrik zur Herstellung von Verbundsteinen tätig. Es folgten eine Therapieeinrichtung für verhaltensauffällige Jugendliche, danach  eine nicht näher bekannte religiöse Lebensgemeinschaft. Seit dem 1.11.1994 ist auf dem Gelände eine Hare Krishna Gemeinde beheimatet.

 

 

Industrie..

...spielte zu Zeiten der Eisenhütte eine große Rolle. Danach fanden zahlreiche Abentheuerer Arbeit in der "Parkettfabrik"... besser gesagt auf der Hujett-Sägemühle

Internet....

...gibt's natürlich auch bei uns. Die allererste- ultimative-trendsetzende- wahre-ABENTHEUERHOMEPAGE erschien im Jahre 2000, geschrieben von Cord Ultes, Inhaber der Domain war damals Klaus Goldt. 2002 übernahm der Heimatverein Abentheuer die Internetadresse www.abentheuer.de .

Derzeit klagen viele Abentheuerer ... wie andernorts auch...über die langsame Internetverbindung

 

 

Kindertagesstätte...

...die haben wir seit 9.1.1974 im Dorf. Es handelt sich dabei um einen zweigruppigen kommunalen Kindergarten. Träger ist die VG-Birkenfeld. Ab dem Kindergartenjahr 2000/2001 haben sich Hase und Igel verabschiedet. So waren nämlich die Gruppennamen.  Jetzt wird dort in offenen Gruppen gearbeitet, was bei den Kindern prima ankommt und dem Personal wenigstens ebensoviel Spass macht.

 
 

Literatur. ..

...Tja, also über Abentheuer gibt es jetzt schon zwei Bücher.

1961 Herbert Böcking: Abentheuer Beiträge zur Geschichte des Ortes und seiner Eisenhütte Illustrationen Heinz Webbeler  


2000 Rolf Weber:Abentheuer Vom frühen Industriestandort zur modernen Wohngemeinde  Illustrationen Heidi Rüter 

Dann gibt es noch eine Ausarbeitung die sich speziell mit unserem Ortsnamen beschäftigt. Geschrieben hat sie Walter Petto

 

 

Maschineschopp...

...oder hochdeutsch Maschinenschuppen. Der stand einmal in der Ortsmitte, direkt neben der heutigen Bushaltestelle. Darin waren landwirtschaftliche Geräte untergebracht. Es gab eine Dreschgemeinschaft, die sich 1952 gründete. Nachdem der Schopp in der Martinsnacht 1964 abbrannte, kündigte die Ortsgemeinde am 29.4.1965 der Gemeinschaft den Platz. 

Museum...

...Exponate aus der großen Abentheuerer Industriezeit sind im Heimatmuseum in Birkenfeld ausgestellt. Wohl die letzte Schenkung eines original Abentheuerer Gußofens an das Museum erfolgte im Jahre 1991 durch Herrmann Roth von der Huyett Sägemühle.

 

 

Naturpark -->

Abentheuer liegt am Rande des Naturparks Saar-Hunsrück  

Neubaugebiet...

Dank desselben konnte die Einwohnerzahl auf  570 (aktuell wieder etwa 450) steigen. 1977 wurde der erste von 55 Bauplätzen bebaut.  In den Strassen Traunstrasse, Waldstrasse, Stockwiese und Herrenbitz fanden viele ein neues Zuhause. Heute sind nur noch wenige Plätze zu haben. Wenn Sie also ein Abentheuerer  werden wollen, sollten Sie sich beeilen.

 
 

Omnibus...

was die öffentlichen Verkehrmittel angeht, sind wir auf den Bus angewiesen.  Die nächste Bahnstation heißt Neubrücke(Nahe). Der nächste Flugplatz ist HAHN

Originale....

...ja da gibt es schon eine Menge. Urige Typen, Schlitzohren, Spassvögel ...... aber aus verständlichen Gründen kann ich hier keine Namen nennen. Aber die Geschichten sind eine eigene Seite wert.

Ortsname...

...damit sind wir beim schwierigsten Teil überhaupt. Wo kommt dieser einmalige Ortsnamen her?? Der Heimatverein hat viele Erklärungsversuche gesammelt.

 

 

Postleitzahl ...

...am 6.5.89 war in der damaligen Poststelle so richtig der Teufel los. Die Philatelisten waren ganz heiß auf einen Poststempel mit unserer Postleitzahl, die an diesem Tag ja auch als Datum zu sehen war. 

Ach übrigens: Unsere Postleitzahl war schon mal spielentscheidend bei WETTEN DASS..... Noch zu Zeiten unserer alten Postleitzahl, trat bei Frank Elsner ein Kanidat auf, der sich sicher war alle Postleitzahlen zu kennen. Leider blieb er an der 6589 hängen. Pech für ihn - aber auf einen Schlag war unser Dorf bekannt -berühmt- gefragt.

.....aber das ist eine andere Geschichte

Poststempel...

...auch da waren wir auf etwas besonderes aus. Es gab einen eigenen Poststempel für Abentheuer, der sich durch sein Motiv auszeichnete.

Pressearchiv.

Aus der Rhein-Zeitung //Ausgabe Nahezeitung haben wir alle verfügbaren Artikel  (1973-2001) über Abentheuer zusammengestellt. Das Pressearchiv ist über den Heimatverein Abentheuer e.V. beziehbar. Wer Fragen zu Veröffentlichungen aus der NZ hat, kann sich gerne an uns wenden.

Prinzenpaare ...

...oder besser gesagt närrischen Adel gab es auch in Abentheuer. Mit Petra I. und Oliver  I. hatten wir das erste Prinzenpaar in der Geschichte Abentheuers. Sebastian I. wurde zum Kinderprinz in Buhlenberg erkoren und schließlich präsentierten wir mit Ludwina I. und Robert I. das wohl älteste Prinzenpaar das Rheinland-Pfalz je gesehen hat.  Einen Film über das Prinzenpaar sendete der SWR.

Quelle.. .

Die Quelle unserer Vereine, unseres Gemeinschaftsaktionen......Unser  Gasthaus "ZUR GUTEN QUELLE" ist der Mittelpunkt schlecht hin im Dorf. Ob Gesangstunde, Vorstandssitzungen der Vereine, Gemeinderatssitzungen, Versammlungen, Geburtstage, Hochzeiten, Konfirmationen, Kommunionen, Tanzstunden, Erste-Hilfe-Kurse, Filmabende, Dartturniere, Fassnachtsveranstaltungen, Beerdigungskaffees... ich glaube es gibt kaum eine Veranstaltung die dieses Haus noch nicht gesehen hat.

 
 

Sagen...

...gibt es eine ums Vorkastell oder um den Tirolerstein. Beide Sagen gibt es hier

Schwimmbad...

...da hatten wir auch mal eins; oder genauer gesagt zwei. Preisfrage an die Abentheuerer: Wo waren die beiden Schwimmbäder eigentlich. (Keine Scherzfrage)

Das statistische Landesamt hält eine Fülle aktueller Informationen über unser Dorf bereit

Strassen...

(In alphabetischer Reihenfolge) Am Hammerrech, Am Unterhammer, Birkenfelder Weg, Böckingstrasse, Dell, Haupstrasse, Herrenbitz, Mühlenbergstrasse,  Schulweg, Stockwiese, Traunstrasse, Waldstrasse, Weit Lück

 

 

Traumschleife ...

...über Berg und Tal entlang der Traun...naja, nicht ganz aber erlebenswert auf alle Fälle Flyer

 

Traunbach...

...heißt der Bach der durch unser Dorf fließt. Die Traun entspringt in der Nähe des Dörfchens Thranenweiher und fließt bei Neubrücke in die Nahe.

 

 

Urkunden...

...hat Abentheuer eine ganze Menge eingefahren. Sehr erfolgreich waren wir im Rahmen des Wettbewerbs  " UNSER DORF SOLL SCHÖNER WERDEN"

Jahr

Platz

Klasse

1973

6

Kreisebene

1974

1

Kreisebene (Hauptklasse)

 

6

Bezirksebene(Hauptklasse)

 

6

Landesebene(Hauptklasse)

1980

2

Kreisebene (Sonderklasse)

 

5

Bezirksebene (Sonderklasse)

1981

3

Kreisebene(Sonderklasse)

1997

1

Kreisebene(Hauptklasse)

.

6

Bezirksebene(Hauptklasse)

 

 

Über 51 km Wanderwege ...

...sind rund um Abentheuer erschlossen und ausgeschildert. Am Wanderparkplatz (Ecke Waldstrasse-Böckingstrasse) steht eine große Tafel auf der die Wege aufgeführt sind.

 

Wappen...

Abentheuer führt seit 1965 ein eigenes Wappen. Es zeigt über rot-silbern geschachtem Schildfuß auf grünem Feld einen silbernen Gusstiegel begleitet von zwei goldenen Roggenähren. Der Schildfuß ist eine Reminiszenz an Oldenburg zu dem Abentheuer bis Ende des 18.Jahrhunderts gehörte. Der Gusstiegel symbolisiert die die ehemalige Eisenindustrie im Dorf und die Ähren stehen für die einst landwirtschaftliche Prägung des Dorfes.

Wikipedia....

...weiß auch das ein oder andere über Abentheuer--> Wikipedia