April April......dachten wir uns 2003

In Zusammenarbeit mit der Nahe-Zeitung erschien am 1. April der folgende Artikel auf der Birkenfelder Seite

Wer sich die Mühe machte genaueres wissen zu wollen, kam auf eine Internetseite wo folgendes zu lesen war:

April   *   April   *   April   *   April   *   April   *   April   *   April   *   April

Leider gibt es Temposünder-online  nicht - die ganze Aktion seitens der Presseberichte in der Nahe-Zeitung und diese Internetseite sind zusammen nichts weiter als ein gelungener Aprilscherz !!!!!!!!!!! 

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und hoffen Sie können darüber schmunzeln oder sogar herzhaft lachen.

Fahren Sie bitte entsprechend den Verkehrsverhältnissen und Geschwindigkeitsbegrenzungen. Dann sind Sie immer auf der sicheren Seite.

 ------------------------------------------------------------------------------------------

Die Resonanz, die wir bekamen war ausnahmslos positiv. Dies freut uns insofern,  als man sieht, dass ein gut gemachter Aprilscherz immer noch Chancen hat. In Gesprächen, Telefonaten und nicht zuletzt in zahlreichen Emails äußerten sich unsere "Opfer" begeistert. Wir haben nicht erwartet, dass sich so viele Menschen bereitwillig outeten und uns wissen ließen, wie es war, als sie uns auf den Leim gegangen sind. Es ist schön zu wissen, dass den Menschen der Humor (gerade in diesen Tagen) nicht verloren gegangen ist. 

Hier eine kleine Auswahl der Emails, die uns erreichten. 

Hallo,  echt - nicht schlecht. Ich hatte den Artikel gelesen und wollte mal gleich nachsehen ob jemand dabei ist den man kennt . War super geschrieben und zeigt bestimmt auch eine positive Reaktion auf die Autofahrer.   Mfg Sn 

Super! Ein gelungener April-Scherz.  Als Mitarbeiter des Ordnungsamtes Idar-Oberstein, das bekanntlich im Stadtgebiet selbst Geschwindigkeitskontrollen durchführt, habe ich mich zwar über die Aussagen zum Datenschutz gewundert, wollte mich aber gleich vergewissern, ob sich die Rechtslage geändert hat. Dass es sich nur um einen Scherz handelt, kam mir nicht in den Sinn. Geklickt hat es bei mir erst nach dem "Klick". K. L.

Hallo ihr Abentheuerer, als alter (immer noch bekennender) Abentheuerer, lese ich in der Nahe-Zeitung selbstverständlich immer ganz intensiv die "Birkenfelder Seite" und lasse mich so über die anstehenden Aktivitäten in den Vereinen oder sonst im Ort unterrichten. Doch heute morgen war ich echt entrüstet: "Was haben die sich denn da einfallen lassen? Das kann doch nicht gutgehen; das hält doch keiner Rechtsprüfung stand." Dann wollte ich mir die Geschichte doch selbst im Internet einmal ansehen - und - reingefallen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem ausgesprochen gelungenen Aprilscherz. Interessieren würde mich allerdings noch wie viele Klicks ihr auf dieser Seite in der nächsten Zeit zu registrieren sind. Also meinen Klick könnt ihr notieren. Viele Grüße, bis bald mal wieder,  T.H.

Hallo......, gestern morgen wurde ich im Büro mit großem Hallo und der Frage nach meinem Führerschein begrüßt. Da ich die Zeitung noch nicht gelesen hatte, klärte man mich schnell auf. Ein sehr gelungener Aprilscherz, der wieder mal verdeutlichte: es ist schon was besonderes ein Abent(h)eurer zu sein. 
Gruß W.S

Liebe Scherzkekse,  wir als Einheimische würden diese Maßnahmen vollauf begrüßen!!!! ...Trotzdem wirklich ein gelungener Scherz...  ( wäre schön, wenn es nächstes Jahr Realität wäre...) P.

War skeptisch, aber trotzdem reingefallen. Super Idee        S.

Übrigens....es gab dann in zwei Tagen knapp 1800 Seitenbesuche.

Abschließend resümierte die Nahe-Zeitung

Viele Reaktionen auf einen "genialen April-Scherz"

Temposünder-Seiten im Internet: Manche suchten Leitpfosten nach versteckten Kameras ab - Hompepage war der Renner

ABENTHEUER. Überwältigt zeigte sich Ulrich Jörg, Vorsitzender des Heimatvereins Abentheuer, von der Resonanz auf den Aprilscherz "Raserdaten landen direkt im Internet" in der Nahe-Zeitung: Zum einen übertraf es seine kühnsten Erwartungen, wie oft die Temposünder-Seiten angeklickt wurden. Zum anderen bestätigten dies zahlreiche Einträge ins Gästebuch von www.abentheuer.de und sonstige Reaktionen, dass seine Fiktion voll ins Schwarze traf. Viele sprachen von einem "genialen Scherz", immer wieder war vom "besten Aprilscherz aller Zeiten" die Rede - und die meisten räumten ein, der Falschmeldung aufgesessen zu sein. "Eine tolle Idee", lobte auch Ortsbürgermeister Klaus Goldt, der sich aber nicht in den April schicken ließ: "Als ich ich die Internet- Adresse las, war mir alles klar." Hoffnungen, die Aktion könne der Raserei in der Ortsdurchfahrt über den 1. April hinaus Einhalt gebieten, hegt der Gemeindechef nicht.

Wie Anrainer beobachtet haben wollen, suchten sogar Bürger die Leitpfosten nach Kameras ab. Unter der Überschrift "Freigang für Enten" bescheinigte der Heise- News-Ticker der Nahe-Zeitung, im Vergleich zum Aprilscherz des SWR: "Die Rhein- Zeitung, Ausgabe Nahe-Zeitung, schrammt dagegen mit ihrem Scherz noch knapper an der Realität vorbei. In den USA in manchen Staaten für manche Straftäter bereits Usus, sollen hierzulande Temposünder bereits sechs Minuten nach ihrem Vergehen mit Fotos und gemessener Geschwindigkeit online präsentiert werden."

Jener Link von www.heise.de , berichtet Jörg, sorgte dafür, dass der Heimatverein auf seiner Seite, die den Scherz aufdeckte, am 2. April mit 1099 noch mehr Zugriffe als am 1. April zählte - da waren es 699 zwischen 6.23 und 23.59 Uhr. Der erste Klick, den der Online-Dienst des auf Computer und Telekommunikation spezialisierten Heise Zeitschriften Verlag auslöste, stammt vom 1. April um 20.08 Uhr: "Insgesamt hatten wir rund 900 Seitenaufrufe über Heise", bilanziert Jörg.
 

Nahe Zeitung vom 07.04.2003, Seite 15