Wie alt ist Abentheuer.

Zweifelsfrei stammt die erste Erwähnung des Namens aus dem Jahre 1350. Dies hat Rolf Weber sehr ausführlich in der Dorfchronik beschrieben. Es ist aber anzunehmen, dass unser Raum auch vorher besiedelt war. Der Anlage Vorkastell und auch Hunnenring wird ein keltischer Ursprung zugeschrieben. Der Bach, der durch unser Dorf fließt      -die Traun-   wird seinen Namen aus keltischem Wortgut haben.

"Verschiedene europäische Sprachen wurden von keltischen Sprachen auf unterschiedliche Weise beeinflusst. Dieser Einfluss war zwar beschränkt, aber auch nicht zu unterschätzen. Dabei muss zwischen den Auswirkungen der altkeltischen Sprachen einerseits und den späteren Auswirkungen der inselkeltischen Sprachen andererseits unterschieden werden. Die Auswirkungen können zudem in reine Lehnwörter, Orts- und Gewässernamen sowie allgemeinere Einflüsse (Syntax, Phonetik usw.) unterteilt werden. Da im Laufe der Zeit weite Teile Mittel-, Süd- und Westeuropas von Volksgruppen mit keltischen Sprachen besiedelt wurden, sind Überbleibsel aus diesen Sprachen in vielen Sprachen dieser Regionen zu finden.

Ältestes keltisches Wortgut findet sich in alteuropäischen Gewässernamen. Dazu zählen z. B. in Süddeutschland die meisten maskulinen Flussnamen wie Rhein, Main, Lech, Inn und Regen und einige feminine Flussnamen wie Donau, Glonn, Iller, Isar, Isen, Loisach und Traun. (Zitat aus WIKIPEDIA)    So ist zum Beispiel in der Chronik der österreichischen Stadt Traun zu lesen.  "Um 790  Der Name „Traun“ scheint erstmals urkundlich auf („dru“, Flussbezeichnung keltischen Ursprungs) .

Für uns wichtig ist dabei der weibliche Artikel - wir sagen die Traun oder mundartlich die Traan. Nach der Erklärung aus Wikipedia könnten wir damit in der Tat die Namensgebung für unseren Bach bei den Kelten vermuten.

Bei weiteren Recherchen zeigt sich, dass das Wort dru auch als Bezeichnung für Eiche steht. Dies muß der o.g. Annahme nicht widersprechen, da früher in unseren Breiten ausschließlich Laubwälder und somit auch Eichenwälder zufinden waren.  Bliebe somit noch zu klären, ob es in unmittelbarer Umgebung von Abentheuer Funde gibt, die auf eine Besiedlung schließen lassen.  Und damit wären wir dann tatsächlich ein paar hundert Jahre älter.

 

Ganz interessant ist in diesem Zusammenhang der Name der keltischen Schutz- und Quellgöttin, der auch als Flussname Verwendung findet: Aventia .  Da wären wir unter Umständen schon ganz nahe an der um 1700 gebräuchlichen Schreibweise  "zur aventiure". Eine neue Theorie zur Herkunft unseres Ortsnamens tut sich auf!!