Über die Gemeinde

Abentheuer wurde ca.1350 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Unter dem Namen LEYEN war aber schon vor dieser Zeit eine Ansiedlung hier zu finden. Eine wechselvolle Geschichte, schlagzeilenträchtig oder gar weltpolitisch bedeutsam war Abentheuer nie. Ganz eng verbunden mit der Entwicklung Abentheuers ist die Geschichte der Eisenindustrie. Oder umgekehrt?? Naja, jedenfalls gab es bei uns schon zu sehr früher Zeit ein Eisenwerk.  Straßen- und Flurnamen (Am Unterhammer, Etzberg, Erzweg) im Dorf geben Zeugnis dieser Zeit. 

Abentheuer führt seit 1965 ein eigenes Wappen. Es zeigt über rot-silbern geschachtem Schildfuß auf grünem Feld einen silbernen Gusstiegel begleitet von zwei goldenen Roggenähren. Der Schildfuß ist eine Reminiszenz an Oldenburg zu dem Abentheuer bis Ende des 18.Jahrhunderts gehörte. Der Gusstiegel symbolisiert die die ehemalige Eisenindustrie im Dorf und die Ähren stehen für die einst landwirtschaftliche Prägung des Dorfes.

Der Name „Huyett“ ist eng mit der Geschichte unseres Dorfes verbunden. Die Geschichte der Huyett-Sägemühle würde gewiss den Rahmen dieser Seiten sprengen. Deshalb hier in Kurzform. Erstmals in den hiesigen Kirchenbüchern werden 1657 die Brüder Hoet genannt. Ihre und die Tätigkeiten ihrer Nachfahren stehen allerdings in Zusammenhang mit dem Eisenwerk. Eine direkte Verbindung zu dem, jetzt so genannten, Gelände ist nicht bekannt. Aus dem 19.Jahrhundert ist auf dem Gelände der Huyett-Sägemühle eine entsprechende Industrie unter den Leitung der Familie Hammerstein bekannt. Eisenbahnschwellen und Fußbodenparkett wurden hergestellt. Nach dem 1.Weltkrieg war auch die Familie Böcking in der Leitung des Werkes. Nach wechselvoller Geschichte wurde das Werk 1965 stillgelegt.   Seither war dort kurzzeitig eine Fabrik zur Herstellung von Verbundsteinen tätig. Es folgten eine Therapieeinrichtung für verhaltensauffällige Jugendliche, danach  eine nicht näher bekannte religiöse Lebensgemeinschaft. Seit dem 1.11.1994 ist auf dem Gelände eine Hare Krishna Gemeinde beheimatet.

Abentheuer liegt am Rande des Naturparks Saar-Hunsrück.  Über 51 km  Wanderwege sind rund um Abentheuer erschlossen und ausgeschildert. Am Wanderparkplatz (Ecke Waldstraße-Böckingstraße) steht eine große Tafel auf der die Wege aufgeführt sind.

Heute ist Abentheuer eine reine Wohngemeinde mit etwa 500 Einwohnern. Im Ort gibt es einen Kindergarten. Lebenswert machen die zahlreichen Vereine, Interessengemeinschaften und Clubs das Leben in Abentheuer.

Gemeinde Abentheuer

Waldstraße 25
55767 Abentheuer

Telefon: 06782 / 3104
info@abentheuer.de


Trauntal-Höhenweg

Im Herzen des Hunsrücks liegt der abwechslungsreiche Weg, der sich steinreich, geheimnisvoll und voller Überraschungen präsentiert.weitere Infos anzeigen
Trauntal Höhenweg